Rückblick Bikeweekend Wallis

 

Herrliches Herbstwetter, anspruchsvolle Singletrails und eine grandiose Kulisse auf Gletscher und Viertausender erwarteten die Mitglieder des Veloclubs Pfäffikon auf ihrem Ausflug in die Walliser Bergwelt.

       

Trotz Bergbahnunterstützung ging der Puls der 16 motivierten Bikerinnen und Biker bereits am ersten Tag hoch. Es sind nicht nur die steilen Rampen und die dünne Luft auf rund 2500 Meter über Meer, die allen den Atem rauben, sondern auch das einmalige Bergpanorama und die Sicht auf das Eismeer des Aletschgletschers. Zwischen herbstlich rot gefärbten Heidelbeerbüschen und mit Blick auf den Eisriesen rollt es sich perfekt vom Bettmerhorn zur Riederalp – wahrlich ein Logenplatz für Biker und immer wieder werden Fotokamera und Smartphones gezückt. Auf der steilen und staubtrockenen Abfahrt zurück ins Tal galt es dann den Lenker festzuhalten und den Blick nach vorne zu richten.

 

«embrüf» und «embri»

Angenehm gestaltete sich erste Aufstieg des zweiten Tages. Mit Postauto-Unterstützung gelangten die Veloclübler auf die Moosalp, wo es dann in zwei Tourengruppen losging. Die einen fuhren über Törbel nach Stalden und dann weiter auf den Gebidumpass, während es die anderen über wurzlige und steindurchsetzte Waldwege hinunter nach Turtmann zog – verbunden mit zahlreichen Loops «embrüf» und «embri» für maximalen Fahrspass. Auch dieser Tag bot ein Trailspektakel erster Güte und entsprechend zeigten die Mundwinkel der Bikerinnen und Biker beim gemeinsamen Abendessen nach oben und es wurden Erlebnisse von heissen Scheibenbremsen bis zu verlorenen Schuhsohlen ausgetauscht.

 

Am dritten Tag stand die Region Blatten-Belalp auf dem Programm – wiederum mit Panoramagarantie. So einzigartig wie die Aussicht war auch der anschliessende Trail hinunter nach Brig. Knifflige Wurzeln und hohe Absätze wechselten mit felsdurchsetzten Passagen und verlangten einiges an Fahrkönnen und wohl alle wünschten sich, dass die Abfahrt nie enden möge… Immer wieder hallten Jubelschreie durch den Wald und ab und zu forderten die scharfen Felskanten auch ihren Tribut in Form platter Reifen. Am Ende des Weekends waren sich alle einig: Wenn es eine Definition für schöne Singletrails gibt, dann müsste darin wohl das Wort «Wallis» vorkommen. 

Share on Facebook
Please reload

SAMMLUNG